contenthoch3: Mit Schreiben Geld verdienen

Die Wortkunst in all ihren Facetten ist eine alte, die Menschheit begleitende Kunstform, vom geschriebenen Wort zum Buchdruck, von Aufführungen auf Bühnen über die Wiedergabe von Texte auf Tonträgern. Durch die Digitalisierung wurde schon in vielen Segmenten das Medium getauscht, ergänzt oder ein neuer Kanal erfunden: Ebook, Podcasts, Dienste zur Kommunikation wie whatsapp, twitter oder facebook, Plattformen wie wattpad oder audible und Streamingdienste wie Applemusic oder Spotify.

Aber wie schaut die Zukunft aus? Was bringt die Digitalisierung und welche Neuerung bringen StartUps hervor? Oder aber ganz einfach gefragt: “Wie kann man heutzutage mit Schreiben Geld verdienen und wie kann man durch Schreiben Geld verdienen?”

Dienstag, 17.11.2020

  • 17:00

     

    Bücher vermarkten in digitalen Zeiten

    Wie finden Verlage heutzutage ihre Autoren? Wie gelingt es ihnen, die richtigen Themen für ihre Kund*innen zu ermitteln und die Bücher – ob gedruckt oder als E-Books – anschließend zu bewerben und zu verkaufen? Darüber berichtet mit dem Buchwissenschaftler Dominique Pleimling der Cheflektor eines bekannten Publikumsverlags.

    Dominique Pleimling
    Cheflektor Eichborn Verlag, Köln

  • 18:00

     

    Inara schreibt

    Nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Anglistik (Bachelor of Arts) an der Universität Duisburg-Essen und Ethics- Economics, Politics and Law (Master of Arts) an der Ruhr-Universität Bochum gründete Inara Muradowa zunächst eine Agentur für Translation & Creative Writing, bevor sie sich mit der Content-Schmiede “Inara schreibt” selbständig machte. Fortwährend lässt sie sich dafür an der Google Analytics-Academy weiterbilden.

    Inara Muradowa
    Gründerin, Geschäftsführerin, SEO-und Content Consultant von inara schreibt

Mittwoch, 18.11.2020

  • 14:00

     

    Neue Literaturformate und ihre Produktionsbedingungen

    Jörg Albrecht studierte Komparatistik, Neuere Deutsche Literatur, Geschichte und Theaterwissenschaft in Bochum und Wien. Als Schriftsteller arbeitet er in den Gattungen Prosa/Roman, Theatertext, Hörspiel, Essay; seine literarischen Arbeiten wurden als Rückkehr des Diskursiven und Politischen in die Literatur der jüngeren deutschsprachigen Generation gewertet und wurden mehrfach ausgezeichnet. Zahlreiche Hörspielproduktionen, Theatertexte,  Foto- und Videoarbeiten sowie Performances ergänzen sein Werk. Seit 2018 ist er Künstlerischer Leiter von Burg Hülshoff – Center for Literature.

    Jörg Albrecht
    Künstlerischer Leiter von Burg Hülshoff – Center of Literature

Donnerstag, 19.11.2020

  • 15:30

     

    Literatur in Vermittlung: Poetikvorlesungen

    Der Vortrag fokussiert die Frage der Literaturvermittliung, indem er die Vermittlungen als eigentliche Akteure literarischer Produktion betrachtet. Beispielhaft geht er dabei der Poetikvorlesung nach, um auf diese Weise die unterschiedlichen Prozesse zu beschreiben, die sie hinsichtlich der Bewertung, Kommentierung und Erläuterung von Literatur auslösen kann.

    Natalie Binczek
    Professorin für Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Theorie und Geschichte literarischer Kommunikation und ihrer Medien

  • 16:30

     

    Erfolgseinschätzung von Büchern durch Künstliche Intelligenz - (wie) kann das gehen?

    Das Start-up QualiFiction bietet seinen Kunden eingehende Analysen eigener oder fremder Texte mit einer Kombination aus Software und Beratung durch ein Lektorinnenteam an: Hat dieses Buch das Zeug zum Bestseller? Welcher Verlag könnte sich für mein Buch interessieren? Wo muss die Spannungskurve liegen, damit ein Krimi funktioniert?

    Gesa Schöning
    QualiFiction

Freitag, 20.11.2020

  • 15:00

     

    Das Literaturbüro Ruhr

    Die Journalistin leitet seit Juni 2018 das Literaturbüro Ruhr. Geboren im Ruhrgebiet, aufgewachsen in Ostwestfalen, lebt sie jetzt im Rheinland. Ihr Studium der Germanistik, Politologie und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften schloss sie mit einer Magisterarbeit über den Kriminalroman ab. In Kampala, Uganda, arbeitete sie für die Deutsche Welle Akademie und die GIZ als Projektmanagerin in der Medienentwicklungshilfe. Den Literaturbetrieb kennt sie weit über die Region hinaus und bringt exzellente Verbindungen in Verlage und Medien mit. Sie moderiert Lesungen mit internationalen Autorinnen und Autoren in deutscher und englischer Sprache und ist mit ihren Literaturkritiken weiterhin in WDR und Deutschlandfunk zu hören.

    Antje Deistler
    Leiterin des Literaturbüro Ruhr

  • 16:00

     

    Digitale und virtuelle Räume: Gemeinschaft online

    Einen Raum für künstlerische Arbeit gestalten: Das ist in Zeiten, da Live-Veranstaltungen rar geworden sind, schwieriger denn je. Geht das auch online? Marcus Lobbes nimmt seine Zuhörer- und Zuschauerschaft mit auf eine informative Reise.

    Marcus Lobbes
    Künstlerischer Leiter der “Akademie für Theater und Digitalität” in Dortmund

  • 17:00

     

    Blog und Podcast: Ein Monetarisierungsmodell?

    Wer erinnert sich nicht? Vor einigen Jahren gehörte es zum guten Ton einen eigenen Blog zu haben. Heute haben sich Blogs oftmals zu guten Informationsquellen gemausert, ja sogar zu richtigen Magazinen. Und Podcasts haben ebenfalls ein breites Publikum erobert und ist für viele aus dem privaten oder beruflichen Medienmix nicht mehr wegzudenken. Aber kann man mit Blogs und Podcasts Geld verdienen und wenn ja, wie? Sind die beiden Formate denkbare Alternativen für den Journalisten von heute?
    Diese und viele weitere Fragen stellen wir Carmen Radeck, welche den Blog und Podcast Ruhrgründer (https://www.ruhrgruender.de/) betreibt.

    Carmen Radeck
    Journalistin, Autorin, Gründerin des Startup-Portals RuhrGründer.de und Mitgründerin von Veranstaltungen wie RuhrSummit, Fuckup Nights Ruhrgebiet und Female Founders Ruhr